< Lebenshilfe Lübbecke trauert um Reinhard Spanier
26.04.2017 11:17 Alter: 114 days

„Provinzialer helfen“ unterstützt Lebenshilfe Lübbecke

Eine Spende von 3.000 € übergaben Michael Palenberg, Geschäftsstellenleiter der Provinzial in Lübbecke und Harald Schütz, 1. Vorsitzender von Provinzialer in Westfalen–Lippe helfen e.V., an die Lebenshilfe Lübbecke. Die Spende wird für die Neugestaltung der bereits in die Jahre gekommenen Cafeteria der Lübbecker Werkstätten eingesetzt, die von den dort beschäftigten Menschen mit Behinderungen in ihren Arbeitspausen genutzt wird.


„Unserem gemeinnützigen Verein „Provinzialer helfen“ gehören mehr als 600 Beschäftigte und Vertreter der Provinzial Versicherungen an“ erklärte Harald Schütz, Vorsitzender des Vereins. „Mit unseren Mitgliedsbeiträgen und freiwilligen Spenden der Vereinsmitglieder unterstützen wir die Tafeln in Westfalen, Hospize für Kinder und Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen.“ Die Geschäftsleitung der Provinzial verdoppelt die Mittel. Die Spende für die Lebenshilfe Lübbecke wurde von Michael Palenberg initiiert. „Ich besuche regelmäßig den Tag der offenen Tür in den Lübecker Werkstätten und konnte mir so einen Eindruck von der Arbeit machen, die hier für Menschen mit Behinderungen geleistet wird.“ Die Entscheidung, eine Spende an die Lebenshilfe Lübbecke zu geben, wurde vom Vereinsvorstand gemeinsam und einvernehmlich getroffen.

 

Schütz und Palenberg wurden durch Christian Lemper, Vorsitzender der Geschäftsführung, Verwaltungsleiter Rüdiger Scholz, den Bereichsleiter der Lübbecker Werkstätten Daniel Thielemann und den Betriebsstättenleiter Wilfried Mohrfeld empfangen, die Arbeit und Geschichte der Lebenshilfe Lübbecke und der Lübbecker Werkstätten kurz vorstellten. Bei einem kurzen Rundgang durch die Werkstätten zeigte Mohrfeld auch die Cafeteria. „Wir haben begonnen, diese Räume neu zu gestalten. Die Menschen mit Behinderungen, die bei uns beschäftigt sind, werden in diesen Prozess mit einbezogen. Derzeit können sie etwa eine neue Bestuhlung testen, die probeweise aufgestellt worden ist.“ Schütz und Palenberg konnten zudem einen Blick in die neu und modern gestalteten Arbeitsbereiche der Lübbecker Werkstätten werfen. „Mit unserer Spende möchten wir die Bedeutung der Arbeit für Menschen mit Behinderungen für unsere Gesellschaft unterstreichen“, erklärten Palenberg und Schütz einvernehmlich. „Wir sind überzeugt, dass unsere Spende den behinderten Menschen direkt zugute kommt und freuen uns, einen Beitrag für die Arbeit der Lebenshilfe Lübbecke leisten zu können.“